ZF-TRW: Nvidia & UBS-innogy

SH Sicherheit 550x70

ZF-Friedrichshafen (ZF-TRW) kooperieren mit Nvidia für die Künstliche Intelligenz und mit UBS und innogy für das Bezahlen aus dem Auto heraus.

Das IT-Unternehmen Nvidia, die gerade erst mit bekanntgegeben haben, mit Audi zu kooperieren und mit dem Kartendienstleister HERE die Kooperation zu vertiefen, verbindet sich auch mit ZF-TRW (Seit dem Kauf von TRW). Jeweils geht dabei auch um die Künstliche Intelligenz von Nvidia.

ZF_Car_eWallet

Der Einsatz der Künstlichen Intelligenz soll, so ist man branchenintern sicher, wird das Autonome Fahren ermöglichen. Das Unternehmen vom Bodensee setzt dafür auf die Plattform Nvidia Drive PX 2 AI. Darauf will man gemeinsam mit Nvidia eine KI entwickeln. Einen Prototypen, ZF ProAI , stellt ZF auf der CES 2017 vor.

Mit Hilfe dessen soll es eine Automatisierung für die Autobahn möglich sein. Dafür braucht es Rechenkapazität, welche die Nvidia Plattform besitzt. ZF ProAI soll die Sensordaten auswerten, die Position und die Strecke bestimmen, sowie die Vernetzung organisieren; und es soll allen Wettern robust gegenüber stehen. Je mehr Daten einfließen desto höher ist die sogenannte Schwarmintelligenz. Ab 2018 soll ZF ProAI fertig für die Serienproduktion sein.

Zusammen mit der UBS und dem innogy Innovation Hub präsentiert ZF-TRW sein Konzept für mobiles Bezahlen: Blockchain Car eWallet. Damit soll das Bezahlen, beispielsweise beim Laden von E-Autos oder die Parkgebühren, bequemer werden.

Damit kann man aber nicht nur bezahlen. Darüber können auch Einnahmen verbucht werden, wie beim Car-Sharing oder beim Strom liefern. Die Zahlung, wie beispielsweise bei der Maut, kann auch automatisch erfolgen. Damit spart man das Anstehen und der Verkehr kann besser fließen. Auch kleine Beträge können gebucht werden, falls das Laden an einer roten Ampel beispielsweise mal zum Thema wird. Die Datensicherheit soll gewährleistet sein.

Pressemitteilungen: 1 und 2

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar