Wochenrückblick: Konkurrenz, Kooperationen & Kommunikation

Der sonntägliche Rückblick auf Autonomes Fahren & Co mit den Schwerpunkten der Woche: Konkurrenz, Kooperationen & Kommunikation.

Kanada plant das Autonome Fahren via Freihandel zu fördern und in den USA steigt das Vertrauen in die Technik langsam. In Hamburg testet man seit der Woche 5G Anwendungen, wie auch SK Telecom in Südkorea. Das Startup Owl stellte ein LTE Kamerasystem vor und das Startup Nio sucht in Deutschland nach Personal.

Hyundai Level 4 Testfahrzeug Korea

Hyundai Level 4 Testfahrzeug Korea. Quelle: Hyundai

Die Blöcke der Konkurrenz beim Autonomen Fahren kristallisieren sich weiter und so forciert die Bosch-Daimler Kooperation ihre Anstrengungen, während man offenbar mit Geely in Gesprächen sei. Der andere Block rund um BMW hat Zulauf erhalten: Hyundai gehört nun dazu. Die haben auch ihren Langstreckentest erfolgreich beendet und produzieren nun massenweise Parkassistenten.

Neue Kooperationen gab es in der Woche wieder einige: Scania und Haylion, Continental und Nvidia, sowie Byton und Aurora. Der E-Autobauer Tesla hat ein neues Update sowie die Testfahrt von Küste zu Küste für dieses Jahr angekündigt. Neues gab es auch vom Prozess Waymo versus Uber, der nächste Woche fortgeführt wird und ein Erfahrungsbericht über Ubers Autonome Fahrtechnik war ebenfalls wenig schmeichelhaft.

Der Kartendienstleister HERE wird Dubai kartographieren, Guangzhou lädt zweifach zum Testen Autonomer Fahrzeuge und aus Taiwan kommt eine neue Sensorplattform. In Norwegen hat ein Autonomer Bus seinen Dienst aufgenommen und in Großbritannien will man sich die Landstraßen vornehmen.

Die Forschung von ABI Research legte diese Woche nahe, dass C-V2X teurer als DSRC sein könnte und der Koalitionsvertrag einer möglichen Regierung sieht einige Änderungen im Verkehrsrecht vor.

Ich wünsche einen angenehmen Sonntag und gute Fahrt!

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
567