Wochenrückblick: KI, CES & USA

SH Sicherheit 550x70

Was war in der 50. Kalenderwoche 2016 interessant im Bereich Autonomes Fahren & Co.? Der Wochenrückblick.

Ein immer wichtiger werdender Faktor beim Autonomen Fahren ist die Künstliche Intelligenz. Wie zu Beginn der Woche klar wurde, ist Apple schon seit Längerem auf diesen Trichter gekommen. BMW setzt nun auf Watson, Visteon investiert dafür im Silicon Valley und im Raum um Stuttgart soll das Cyber Valley entstehen, angeschoben von ansäßigen Firmen, dem Land Baden-Württemberg und Facebook.

Continental Gesichtserkennungskamera

Continental Gesichtserkennungskamera

Ein weiterer Schwerpunkt in dieser Woche war die anstehende CES, die Consumer Elektronic Show in Las Vegas, die im Januar beginnt. Einige Firmen haben ihre Errungenschaften bereits angekündigt und auch Navyas Shuttle wird vertreten sein.

Während Navya mit seinen Autonomen Shuttles in den USA expandieren will, hat auch Auro sein Projekt mit Autonomen Shuttles gestartet. In den USA war wohl Google das Thema der Woche. Zuerst das Ende des Prototypen und dann der Anfang der Kooperation mit FCA unter dem Dach einer neuen Firma: Waymo. Währenddessen hat der ehemalige Google Mitarbeiter Chris Urmson angekündigt, eine eigene Firma zu starten.

Die US-Verkehrsbehörde NHTSA hat zudem eine verpflichtende V2V Kommunikation für leichte Nutzfahrzeuge in Aussicht gestellt. Und Uber wollte in San Francisco mit Volvo-Fahrzeugen durchstarten, doch die dortigen Behörden verboten das Projekt. Die Behörden von Jacksonville in Florida prüfen hingegen gerade den Einsatz Autonomer Fahrzeuge. Und im mittleren Westen der USA entsteht das Center for Connected and Automated Transportation. Und es stellte sich diese Woche die Frage nach der Haftung von Open Source Daten.

In Deutschland hat ein weiterer Verkehrsverbund die Zeichen auf Autonomatisierung gestellt: VMK und Bremen erhielt ein VW-Forschungsobjekt zum Thema. Seit dieser Woche hat die deutsche Teststrecke neue Verkehrszeichen, nur für Autonome Fahrzeuge.

Samsung, so die Nachricht der Woche aus Asien, produziert Rechenleistung für Tesla. Volkswagen hat derweil den neuen Verkehrszeichenassistenten vorgestellt und Ford den serienmäßig eingebauten Seitenwind-Assistent im Transit.

Auf dem Kartenmarkt hat sich diese Woche ebenfalls viel getan: PSA nutzt fortan HERE Karten und es gibt eine Kooperation mit Microsoft. Einen Durchbruch vermeldete Velodyne diese Woche: Lidarsensor für einen Preis um die 50 US-Dollar. Näheres erfährt man aber wohl erst auf der CES.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar