Wochenrückblick: IAA war da

Here Summer Banner 728x90

Diese Woche dominierte das Geschehen auf der IAA die Nachrichtenlage, aber es gab auch abseits davon einiges Interessantes.

Die KI von Amazon, Alexa, findet nun auch Eingang bei Mercedes me und und Mercedes-Benz bietet künftig auch eine Telematik-Versicherung an. Außerdem hat man eine App, die mit drei Wörter jeden Punkt der Erde finden lässt.

VW SEDRIC Konzept Quelle VW

VW SEDRIC Konzept. Quelle: VW

Die Allianz hat diese Woche angekündigt, dass man Autonomes Fahren versichern wird und der Versicherer Munich Re setzt zur Unfallvermeidung auf Mobileye-Technik.

Für die Cybersicherheit haben sich Ricardo und Roke zusammengefunden und in Schweden Zenuity und Ericsson. Für die On-Demand Software hat Volvo das Unternehmen Luxe gekauft.

Der französische Autobauer PSA kooperiert mit dem ungarischen Startup Almotive für Tests am Autonomen Fahren. Renault und Nissan sind nun angewachsen auf Renault-Nissan-Mitsubishi. Und Renault hat seine Konzeptstudie auf der IAA vorgestellt: Symbioz. Außerdem kooperieren nun ZF und Baidu enger zusammen.

Auf der IAA war vor allem Audi ein Hingucker. Dort präsentierte man unter anderem Aicon, eine Studie für Level 5, aber  insgesamt hat man für alle Autonomiestufen etwas vorzuzeigen. VW kam mit SEDRIC zur IAA und gab Ausblicke auf die weitere Entwicklung des Konzepts. Die Sensorik dafür ist oftmals Lidar und zwei Lidarfirmen haben eine Menge Geld erhalten.

Der Zulieferer Continental stellte seine Cockpit Vision 2025 vor und Valeo zeigte unter anderem sein Park4U Home System. Bosch war selbst verständlich auch vertreten und legte seine Umsätze mit der Technik dar. Der Kartendienstleister HERE hat jüngst ein Abkommen mit Hamburg unterzeichnet, wobei es um die Verkehrsverbesserung geht.

Das Startup Adient zeigte eine Interieurstudie und das Startup FiveAI hat Millionen Pfund für die Entwicklung eingesammelt. Zwei großräumige Projekte sind diese Woche gestartet: Daimlers Autonome Weltreise und das Forschungsprojekt L3Pilot.

Honda war auch mit seinem Konzept auf der IAA: Honda Urban EV. In puncto Vernetzung hat Toyota eine neue Cloud-Onboard Vernetzungsstrategie eröffnet, Samsung plant nach Harman nun TTTech zu übernehmen und Hyundai sucht in Israel nach Innovationen.

Das Google-Unternehmen Waymo suchte auf der IAA wieder oder weiter nach Kooperationspartnern. Währenddessen hat, relativ unbeobachtet, GM verkündet, dass man das erste Autonome Auto auf den Markt bringen werde. Allerdings nur nach derzeitigen Möglichkeiten, aber dafür in Serie. Und Lyft wird offenbar bald in San Francisco automatisiert verkehren.

Ford hat derweil ein Lichtkonzept als HMI entworfen, das man nun standardisieren möchte. Und die Trump-Administration hat neue Richtlinien in den USA aufgesetzt, die vor allem auf Freiwilligkeit basieren.

Die Studie der Woche war aus dem Hause Bain zum Thema Autonomes Fahren und Automarkt.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar