WePod in den Niederlanden

Here Summer Banner 728x90

Ein Shuttleservice mit E-Kleinbussen, die autonom fahren können. Niederlande testet sich warm.

Der Shuttlebus fährt zu Testzwecken nun auch in den Niederlande auf der öffentlichen Straße und befördert Menschen selbstständig von A nach B. Wobei A und B in diesem Fall die Stadt Wageningen ist und die Fahrt um den See bei Wageningen führt. Es ist zwar eine kurze Strecke, jedoch ist es eine nationale Premiere.

Der sogenannte „WePod“ ist autonom, elektrisch angetrieben und bietet Platz für bis zu sechs Personen. Eine Person muss das System überwachen, sodass man im Notfall eingreifen kann, wenn die Autonomie versagt. Auch in anderen Ländern plant man solche Busse auf die Straße zu schicken, so in der Schweiz, Italien und in Griechenland. Tests auf abgesperrtem Gebiet gab es auch in den Niederlanden schon. Auch das Unternehmen Navya hat Autonome Kleinbusse im Petto und einen solchen Shuttleservice will Japan anlässlich der Olympischen Spiele 2020 anbieten.

Der WePod in den Niederlanden fährt zunächst mit einer Geschwindigkeit von rund 8 km/h, wobei er für bis zu 40 km/h ausgelegt ist. Nach und nach soll die Geschwindigkeit erhöht werden, sobald das Fahrzeug die Strecke „kennt“. Dafür ist das Fahrzeug mit Kameras, Radar- und Lidar-Sensoren ausgestattet.

Die Tests dienen dem Sammeln an Erfahrungen, nicht nur im technischen, sondern auch in anderen Bereichen, so der Infrastrukturminister der Niederlande Schultz van Haegen. Die Entwicklung wurde von der Technischen Universität Delft begleitet.  Sollte das Projekt positiv verlaufen ist eine Ausweitung vorgesehen.

Homepage der Universität Delft

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar