Waymo / Uber Prozess – Geheimdienstbenehmen

Here Summer Banner 728x90

Im Prozess von Waymo gegen Uber gibt einen Zeugen, der Uber schwer belastet.

In dem Prozess verklagte Waymo (Google) den Fahrdienstvermittler Uber wegen des Diebstahls von Daten zum Bau eines modernen Lidarsystems, was die Grundlage für das Autonome Fahren ist. Der vermutliche Dieb war Anthony Levandowski, der selbst keine Aussage machen will und inzwischen von Uber entlassen wurde.

 

Nach etlichen Prozesstagen und Vorentscheidungen wurde nun der ehemalige Rechtsberater des Unternehmens Uber vernommen. Seiner Aussage nach, gab es eine Top-Secret-Abteilung, deren Aufgabe es war die Konkurrenz auszuspionieren.

Die Kommunikation zwischen der Abteilung und Uber löschte sich von selbst, um keine Beweise zu hinterlassen. Das zeugt schon von einer gewissen, kriminellen Energie. Allerdings sagte er aus, dass das seines Wissens nicht gegen Waymo gerichtet war, sondern auf Firmen außerhalb der USA.

Schon zuvor bemerkte der Richter Alsup in dem Prozess, dass die Uber Anwälte zu viele Lügen aufgetischt und ihre Glaubwürdigkeit verloren hätten. Nach dieser Aussage, hat er den Prozess auf den 4. Dezember 2017 verschoben.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar