VW testet Quantencomputer

SH Sicherheit 550x70

Der Volkswagen Konzern plant die Rechenkapazität eines Quantencomputers für seine digitale Technik zu nutzen.

Der Quantencomputer ermöglicht eine sehr viel schnellere Verarbeitung von Daten, als bisherige Computer. Damit ist VW der erste Autohersteller, der auf die Technik zurück greift – allerdings macht auch Google Experimente damit.

VW Kooperation D-Wave Systems Quelle VW

VW Kooperation D-Wave Systems. Quelle: VW

In Kooperation mit D-Wave Systems forscht man an der Integration eines Quantencomputers, womit man qua Smart-Mobility-Programm, die Verkehrsleitung optimieren will. Die Ankündigung wird am 20. März auf der CeBIT in Hannover erfolgen. Das Unternehmen D-Wave Systems sitzt in Kanada und liefert die Quantencomputer. Weitere Kunden des Unternehmens sind Lockheed Martin, Google, NASA, USRA, USC, und die Los Alamos National Laboratory.

D-Wave Systems kann mit der realitätsnahen Anwendung die Technik vorantreiben. Für die Software des Quantencomuters, die von VW stammt, hat man Daten von etwa 10.000 Taxis der chinesischen Stadt Beijing genutzt. Mit den Daten will man den Verkehrsfluss der Taxis der Metropole Beijing optimieren. Bei dieser Menge an zu verarbeitenden Daten, würden herkömmliche Rechner bald an ihre Grenzen stoßen.

Die Einsatzgebiete für Quantencomputer sind mannigfaltig, vor allem in Kombination mit einer Künstlichen Intelligenz. So überlegt man derzeit weitere Projekte in Kooperation mit D-Wave Systems, wobei man zunächst Datenbanken mit Fachwissen bereitstellen will. Dafür will man die Kooperation auf Forschungsinstitute ausweiten, so die Mitteilung.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar