Volvos Interieur beim Autonomen Fahren

Here Summer Banner 728x90

Der schwedische Autohersteller Volvo hat sich dem Innenleben beim Autonomen Fahren angenommen.

Das Projekt Drive Me im schwedischen Göteborg soll die technische Entwicklung für das Autonome Fahren reifen lassen. Was aber tun in der Zeit, in der man nicht fahren muss. Für die Übergabe von manuellem in den Autonomen Modus hat man sich bei Volvo bereits etwas überlegt, den IntelliSafe Auto Pilot.

Volvo Conept 26 LA Auto Show

Volvo Conept 26 LA Auto Show

Um dem Autonomen Fahren gerecht zu werden hat Volvo die Gestaltung des Innenraum eines Autonomen Fahrzeugs neu konzipiert und stellt das auf der diesjährigen LA Auto Show vor. Mit Blick auf die Pendelnden in den USA hat man sich das Konzept 26 erdacht. Der Name referiert auf die durchschnittliche Zeit im zähflüssigen Verkehr.

Im Fokus des Innendesigns stehen die Sitze. Diese lassen sich je nach Bedarf verändern und im Autonomen Modus geht der Sitz zurück. Zudem erscheint ein Display, auf dem man sich anderen Dingen zuwenden kann als dem Fahren. So kann man sich entweder zurück lehnen oder beispielsweise Arbeiten. Das Konzept ist offen für neue Integrationsmöglichkeiten und soll auch neue Märkte erschließen. Hier lässt sich eine Verbindung zu Google und deren Werbekonzept denken.

Auch die anderen Autohersteller haben sich bereits dem Fahrzeug Inneren angenommen. So hat beispielsweise Mercedes-Benz bereits ein Konzept mit drehbaren Sitzen oder der Autospezialist Rinspeed, mit seinem Konzeptwagen.

Volvo Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar