Volvo: Test für Vernetztes Fahren

Der Autohersteller Volvo hat zusammen mit dem schwedischen Verkehrsministerium und dem norwegischen Straßenbauamt ein Pilotprojekt gestartet, in dem es um Vernetzte Autos geht.

Die vernetzten Wagen kommunizieren miteinander, was ein Cloudbasiertes System ermöglicht. Die Echtzeit Daten ermöglichen es beispielsweise vor rutschigen Straßen zu warnen und zeitgleich, kann mit den Daten der Winterdienst effektiver arbeiten. Denn dieser wird ebenfalls darüber unterrichtet, wo die Straße rutschig ist.

Vernetztes Fahren Volvo

Der Sprecher von Volvo, Erik Israelsson, unterstreicht das Potential der Technik, im Bereich der Verkehrssicherheit und dies soll schon innerhalb der nächsten Jahre umgesetzt werden. Volvo’s großes Ziel ist die Unfallfreiheit bis 2020. Derzeit hat man noch 50 Testfahrzeuge auf der Straße und mit dem kommenden Winter soll sich die Zahl erhöhen.

Werden von einem Auto schlechte Straßenverhältnisse gemeldet, wird dies via Mobilfunknetz in Volvos Datenbank eingespielt und von dort an Fahrzeuge der Strecke weitergeleitet, sodass diese und / oder ihre Fahrzeuge sich darauf einstellen können. Die erhobenen Daten beziehen sich einzig auf die Straßenverhältnisse. Allerdings arbeitet man künftig daran, verschieden Datensätze austauschen zu können.

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
521