Volvo: Teilautonom mit Verfeinerung

SH Sicherheit 550x70

In diesem Jahr kommt Volvo mit der serienmäßigen Teilautonomie auf den Markt. Und ein paar neuen Features. 

Mit dem Volvo XC90 überschreitet der schwedische Autohersteller in diesem Jahr die Schwelle zur Teilautonomie. Mit der Mercedes-Benz E-Klasse, Hyundai’s Equus EQ900 und Teslas Update 7.0 (respektive die limitierte Version 7.1) ist das Jahr 2016, das Jahr der Teilautonomie beim Autofahren.

Volvo XC90

Volvo XC90

Der XC90 kann bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h autonom die Spur halten, dank des Pilot Assist. Zur Verfeinerung der Sicherheitstechnik, hat Volvo nun auch das Road Edge Detection System serienmäßig integriert. Road Edge Detection, also die Straßenrand-Erkennung ist damit gemeint. Das Besondere dabei ist, dass es nicht nur tags- und nachtsüber funktioniert, sondern es erkennt den Fahrbahnrand auch ohne Markierungen. Das System greift auch auf die Geschwindigkeit zu, wenn der Mensch nicht reagiert.

Der City Safety Assistent, welcher vor Kurzem von IIHS gelobt wurde, ist um die Tiererkennung erweitert worden und schon bald soll es auch Kängurus erkennen.

Bei der Vernetzung hat man in das Infotainmentsystem Sensus nun auch die App Spotify integriert und Wearables integrierbar gemacht. Zudem hat man an der Bedienung geschraubt, so können Infos aus dem Kalender als Fahrziel im Navi übernommen werden. Und Windows 10 wird nun auch unterstützt, schließlich arbeitet Volvo auch mit Microsoft zusammen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar