Volvo: Ausweitung des Testprojekts Warnung vor Glatteis

In Schweden will Volvo sein Projekt zur vernetzten Warnung vor Glatteis ausweiten.

Das Prinzip von Volvos Projekt ist es, dass sich die Autos gegenseitig vor Glatteis auf der Straße warnen sollen. Daher senden und empfangen die Volvos Daten aus der Cloud.

Car2Car communication

Bisher wurde das System mit 50 Autos auf einem Testareal gestestet. Fortan will man das Projekt auf 1.000 Fahrzeuge ausdehnen und in Göteborg und Oslo testen. Damit sieht man sich näher an dem Ziel, die Technik für die Endkunden anzubieten und der Vision Zero – also keine Verkehrstoten ab 2020. Zudem soll derart die Arbeit des Winterdienstes schneller und effektiver werden.

Als weiteres Feature für die Volvo-Autos, warnblinken diese bei der Wahrnehmung von Glatteis, sodass die umliegenden Fahrzeuge – ob vernetzt oder nicht – ebenfalls gewarnt werden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
565