Visteon CES 2018

Here Summer Banner 728x90

Visteon stellt auf der CES 2018 seine Plattform für Autonomes Fahren vor: DriveCore.

Der Zulieferer Visteon hat mit DriveCore ebenfalls eine Autonome Plattform auf der CES 2018 dabei. Sie soll die Einführung beschleunigen.

Das Konzept soll es den Herstellern erlauben ein offenes Modell für das Autonome Fahren zu entwerfen. Es beinhaltet sowohl die Hard-, als auch die Middle- und die Software. Bei Letzterem greift man auf eine KI zurück und so ist man für die Teilautonomie (Level 3) und höher gerüstet. Die Middleware ist ein sicheres Framework für Kommunikationsanwendungen mit hoher Leistung. Hierüber verläuft die Sensorfusion, wobei es sensorunabhängig ist. Derart kann man auch Updates einspielen.

Der abgesicherte Domänencontroller, der modulare Aufbau und die skalierbare Rechenkapazität ist für Kameras, Lidar- und Radarsensoren ausgelegt. Die Rechenkapazität liegt bei 500 Gigaflops bis 20 Teraflops. Es werden Rechenmaschinen von Nvidia, Freescale und Qualcomm unterstützt.

Ein Entwicklungskit mit Namen Studio erlaubt es den Herstellern neue Innovationen einzuspielen, wie für das offene Netzwerk für die sensordatenberechnete KI. Auch Dittanbieter können in das Ökosystem integriert werden.

Des Weiteren verkündet Visteon vier neue Kooperationspartner an seiner Seite im Wettbewerb um das Autonome Fahren. Dazu gehört DeepScale, die mit Sensorintegrations- und KI-Fähigkeiten aufwarten. Die Firma STEER verfügt über Kompetenzen beim Autonomen Parken. Das Unternehmen StradVision bringt seine Kompetenzen im Bereich der KI bei der Bildverarbeitung und Automotive Artificial Intelligence (AAI) bringt die Expertise zur grafischen Aufbereitung mit ein.

Mitteilung (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar