Verizon bietet WLAN Hotspots für Autos

Here Summer Banner 728x90

Das US-amerikanische Telekommunikationsunternehmen Verizon will mehr Marktanteile bei der Fahrzeugvernetzung.

Verizon ist bereits mit einigen Projekten bei der Fahrzeugvernetzung vertreten, sowohl im Bereich des Mobilfunks 5G, als auch bei beim IoT. Nun will man sein Geschäftsmodell verstärkt auf dem Automarkt ausweiten.

Die Hum App zur Diagnose soll für die Fahrzeugvernetzung ausgeweitet werden.  Derart will man einen WLAN Hotspot im Auto anbieten, den die Insassen für ihre Geräte nutzen können. HumX, so der Name des Hotspot-Ermöglichers, soll pro Monat 15 US-Dollar kosten. Außerdem wird eine einmalige Zahlung von 99 US-Dollar fällig. Damit verfügt man dann über ein GB Datenvolumen.

Es impliziert einen Anschluss an die Fahrzeugschnittstelle, womit man auch auf die Diagnostik zugreifen kann. HumX verfügt zudem über einen Bluetooth Schnittstelle für die Lautsprecher und es verbindet sich bei Bedarf mit dem Support.

Mit Hum+ gibt es auch eine günstigere Version, das zwar die Diagnostik umfasst, nicht aber den WLAN Hotspot. Hum+ kostet 10 US-Dollar pro Monat on top. Allen Versionen ist eine Smartphone App gemein, mit der man das Fahrzeug wiederfinden oder die zurückgelegte Strecke, sowie die Durchschnittsgeschwindigkeit analysieren kann.

Derartige Angebote gibt es in den USA bereits von T-Mobile und AT&T. 69 Prozent aller neu geschaffenen Kundenvernetzungen  im letzten Jahr, waren für Autos oder das IoT. Das ist ein Plus von 30 Prozent seit 2014, so die zitierte Chetan Sharma Studie.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar