Valet Parken vom DLR

Here Summer Banner 728x90

In Kooperation mit T-Systems hat das DLR ein neues Parkplatzsystem ersonnen, das mehr umfasst als das bloße Parken.

T-Systems und das Deutsche Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), wollen gemeinsam das Parken der Zukunft in die Hand nehmen, so hat man sich auf der CeBit in Hannover dargestellt. Das DLR arbeitet auch an einem Bus on Demand Konzept und plant eine Navigation über den europäischen Satelliten: Galileo.

AFKAR Intelligentes Parkhaus_03

AFKAR Intelligentes Parkhaus

Unter Verwendung der Vernetzungstechnik soll das Auto selbstständig, also autonom, Parken können. Dabei bedarf es einer Car2X Vernetzung – sprich der Kommunikation mit der Infrastruktur. Das Prinzip des Valet Parkens ist, dass man aussteigt und das Auto von selbst einen Parkplatz findet und sich dort abstellt. Der Befehl dafür erhält das Auto über das Smartphone. Das Auto kommuniziert derart auch mit dem Parkplatz, welcher das Auto per Schrankenöffnung auffahren lässt.

Das Konzept umfasst aber nicht nur das Parken, denn man kann die Einkäufe auch direkt ans Auto liefern lassen. Dafür wird über die Plattform die Information über den Standort und ein digitaler Schlüssel übergeben.

Wenn man das Auto wieder haben möchte, gibt man über das Smartphone den entsprechenden Befehl ein, dann fährt das Auto vor. Die Parkgebühren werden auch über das System erfasst und bezahlt.

Das Knowhow für das Autonome Fahrzeug bringt das DLR mit und die Vernetzungstechnik wird von T-Systems geleistet. Zur Umsetzung benötigt es aber nicht nur die Autonomen Fahrzeuge, sondern auch die entsprechende Infrastruktur.

Derzeit arbeiten verschiedene Hersteller, wie Volvo, und Zulieferer, wie Bosch, an der Technik des Autonomen Parkens und dabei ist man schon recht weit. Dabei gibt es verschiedene Vorgehensweisen. Zum Einen hält man an einem entsprechenden Parkhaus, das über die Infrastruktur verfügt zum Anderen will man Algorithmen ein Parkplatzwahrscheinlichkeit errechnen. Ein Test im letzten Jahr zeigte denn auch, dass der Computer besser einparkt, als der Mensch.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar