Unfall mit Tesla in Minnesota

SH Sicherheit 550x70

Ein Fahrer mit einem Tesla verursachte einen Unfall – war der Autopilot aktiviert?

Seit dem tödlichen Unfall eines Tesla-Fahrers vor zwei Jahren sind die Ohren ganz spitz, wenn ein Tesla einen Unfall hat. Ein Unfall mit einem Tesla ereignete sich im US-Bundesstaat Minnesota vergangenen Samstag.

Dabei gab der Fahrer gegenüber der Polizei an, dass der Autopilot aktiv war und den Unfall verursacht habe, da er plötzlich beschleunigte. Dabei wurde er und vier Passagiere leicht verletzt. Nun aber hat er seine Meinung geändert und sagt aus, dass der Autopilot zum Zeitpunkt des Unfalls nicht aktiv war.

Gemäß Autonews wurde die Aussage dazu auch auf der Seite von Tesla veröffentlicht. Als die Meldung über den Unfall Verbreitung fand, fiel die Tesla Aktie ab. Der Fahrer sagte dazu, er hätte nicht vor gehabt, die Schuld auf Tesla zu schieben und er sei sich im Klaren darüber, dass er nie die Hände vom Lenkrad nehmen sollte.

Der fragliche Tesla ist Baujahr 2016 und verfügt eigentlich über das System, das Tesla nach dem Unfall einbauen wollte. Danach wird der Autopilot deaktiviert, sollte man die Hände zu lange vom Lenkrad nehmen. Tesla sagte zu dem Vorfall: Der Autopilot hätte sich verhalten, wie er programmiert wurde.

Der tödliche Unfall vor zwei Jahren, dazu wurde nun ein Bericht der NHTSA veröffentlicht, war die alleinige Schuld des Fahrers. Denn das System warnte den Fahrer korrekt, er sollte das Lenkrad übernehmen. Das tat dieser aus unerfindlichen Gründen nicht und so raste er in den Lkw.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar