UK: Studie & Öffentliche Tests

SH Sicherheit 550x70

In Großbritannien beginnt der Test Autonomer Fahrzeuge auf der Straße, während eine Studie darlegt, dass die Menschen der Technik noch nicht vertrauen.

Wie die Financial Times berichtet, hat die die London School of Economics (LSE) und der Reifenhersteller Goodyear eine Studie zum Autonomen Fahren in Großbritannien veröffentlicht. Danach fühlen sich 55 Prozent von 1.450 befragten britischen Personen unangenehm mit dem Autonomen Fahren auf der Straße. Im europäischen Vergleich, so die Studie, seien es nur 39 Prozent, die sich so mit der Technik fühlten.

JLR Forschung in UK

JLR Forschung in UK

83 Prozent der britischen Bevölkerung macht sich Sorgen um eine etwaige Fehlfunktion Autonomer Fahrzeuge. 65 Prozent gaben an, dass Maschinen der gesunde Menschenverstand bei der Interaktion mit den Menschen fehle.

Dennoch startet in Milton Keynes das erste Autonome Auto auf den öffentlichen Straßen, so berichtet es die BBC. In Großbritannien gibt es drei Testfelder (in Bristol und London), welche sich bisher noch im Erprobungszustand auf Forschungsareal befanden. Nun traut man sich auf die Straße, was ein entscheidender Schritt sein soll.

Der Zweisitzer fährt nur einen Kilometer pro Stunde auf dem Gehweg von Milton Keynes und dem örtlichen Bahnhof. Bis nächstes Jahr will man 40 dieser Fahrzeuge auf der Straße haben. Teil des Projektes ist es auch, die Stadt virtuell zu Kartographien.

Die Software im Auto, Selenium, wurde von der Oxford Universität und einem unternehmerischen Ableger davon entwickelt. Es bedient sich Kamera- und Lidarsysteme zur Navigation. Die Regierung will bis 2020 eine Versicherungs– und Gesetzeslösung für den Einsatz Autonomer Fahrzeuge erarbeitet haben. Schon im nächsten Monat soll man Autonome Fahrzeuge auf den Autobahnen testen können.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar