UK: Neue Teststrecke eröffnet

Here Summer Banner 728x90

In Großbritannien wird eine neue, rund 65 Kilometer lange Teststrecke von rund 100 intelligenten Autos genutzt. Und auch London soll mit Autonomen Fahrzeugen versorgt werden.

In Großbritannien wird seit letztem Jahr verstärkt am Autonomen Fahren geforscht. Die britische Regierung hat ein entsprechendes Programm aufgelegt und arbeitet an einer Gesetzesvorlage. Auch die Versicherer wollen dort mitreden. Es gibt Testareale an verschiedenen Standorten mit unterschiedlichen Forschungsaufträgen, deren gemeinsames Ziel das Autonome Fahren ist. Das Fraunhofer Institut hat die Fortschritte beobachtet, jedoch bemerkte man wenig Öffentlichkeitsarbeit und daher wenig Informationen darüber. Nun gibt es für die Anbieter der Technologie eine neue Testmöglichkeit im öffentlichen Straßenverkehr Großbritanniens.

JLR Forschung in UK

JLR Forschung in UK

Das Projekt mit dem Titel UK-CITE, also UK Connected Intelligent Transport Environment, wird von der Regierung mit 3,41 Millionen Pfund unterstützt und soll sowohl die Car2Car, als auch die Car2X Vernetzung ermöglichen. Damit sollen die Fahrzeuge nicht nur untereinander, sondern auch mit der Infrastruktur – wie beispielsweise mit Ampeln – kommunizieren.

Jaguar Land Rover investiert ebenfalls in die neue Strecke, die zur Entwicklung von Vernetztem und Autonomen Fahren etabliert wurde. Das „Living Laboratory“, wie es von JLR genannt wird, erstreckt sich zwischen Coventry und Solihull in Großbritannien auf einer Länge von rund 65 Kilometer (41 Meilen). Damit ist es an die Forschung in Coventry angeschlossen, wo sich ebenfalls ein Testgelände befindet.

Auf der Strecke sollen rund 100 Fahrzeuge verschiedener Hersteller getestet werden, von JLR sind es drei Testfahrzeuge. Dabei will man vor allem in Richtung Voraussehendes Fahren, „Over the Horizon“, forschen. Zudem testet JLR dort sein Rettungswagen-Vernetzungssystem, das vor Rettungsfahrzeugen aller Art rechtzeitig warnt und Komplikationen verhindern soll. Die Wagen sind mit LTE 4G und LTE-V, sowie WLAN ausgestattet.

Weitere Kooperationspartner des Projekt UK-CITE sind beispielsweise Visteon, Siemens, Vodafone die Universität von Warwick, die Universität von Coventry, sowie der Coventry Stadtrat. Schon letztes Jahr ist JLR eine Kooperation mit der Universität von Warwick eingegangen und investierte dort viel Geld.

Das Projekt in Greenwich ist derweil soweit, dass man sieben selbstfahrende Fahrzeuge für zunächst drei Monate in den Verkehr schickt. Zudem will man dieses Jahr auch Autonome Lkws testen lassen und man plant auch eine Testphase in der Hauptstadt London, respektive am Flughafen Heathrow. Dort soll ab Juli ein Shuttle-Service mit E-Bussen zwischen dem Parkhaus und Terminal 5 eingerichtet werden. Die Infrastruktur muss dafür noch angepasst werden.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar