Uber von Kalifornien besiegt

SH Sicherheit 550x70

Der Robotertaxi-Dienst von Uber mit Volvo-Fahrzeugen in San Francisco ist vorläufig beendet.

Letzte Woche begannen die Uber Tests mit Hochautonomen Fahrzeugen der Marke Volvo für einen Robotertaxi-Dienst. Dies macht Uber bereits in Pittsburgh. Doch in San Francisco gilt kalifornischen Verkehrsrecht, das eine Lizenz für das Testen solcher Fahrzeuge vorsieht. Uber hat diese Erlaubnis nicht.

Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco

Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco

In diesem Zusammenhang haben die Behörden des US-Bundesstaates Uber aufgefordert, die Tests zu unterlassen. Über eine solche Genehmigung verfügen 20 Unternehmen, die in Kalifornien testen. Der Bundesstaat Kalifornien legt die von der Bundesbehörde erteilten Richtlinien besonders eng aus, wofür die US-Verkehrsbehörde NHTSA den Staat bereits kritisiert hat.

Uber wies die Forderung mit Verweis auf eine Überwachungsperson im den Fahrzeugen zurück. Zuletzt wurden aber Vorfälle bekannt, bei denen die Uber-Fahrzeuge klar gegen die Verkehrsregeln verstießen. Uber suspendierte die entsprechenden Fahrenden und ließ Untersuchungen einleiten. Dennoch wollte man weitertesten.

Nun haben die Behörden die Kennzeichen der 16 Fahrzeuge schlicht für ungültig erklärt. Damit will man erreichen, dass auch Uber nach den dortigen Regeln spielt. Aber man will Uber auch helfen, die Genehmigung schneller zu bekommen, so die Chefin der kalifornischen Verkehrsbehörde.

Apple hatte sich ebenfalls vor Kurzem über die Möglichkeit der Testzugänge beschwert und die US-Verkehrsbehörde NHTSA sucht derzeit nach geeigneten Arealen für das Testen Autonomer Fahrzeuge.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar