Uber statt Öffis in Kanada

Here Summer Banner 728x90

In Kanada will man aus Kostengründen den Öffentlichen Nahverkehr mit Uber ersetzen.

Wie sooft, ist der Betrieb es eines Öffentlichen Nahverkehrs im ländlichen Raum ein teures Unterfangen. Daher setzen viele Gemeinden verstärkt auf Autonome Shuttles, die On-Demand arbeiten. In Kanada ist man einen anderen Weg gegangen.

In der Stadt Innisfil, nördlich von Toronto, soll Uber das Loch füllen. Statt einen Busverkehr, bezahlt die Stadt den Menschen ihrer Gemeinde einen Teil der Fahrtkosten mit Uber. Das Budget dafür liegt für dieses Jahr bei 100.000 kanadischen Dollar, was ca. 70.000 Euro entspricht. Für das nächste Jahr will man nochmal 25.000 kanadische Dollar drauf legen.

Dafür sollen die Fahrten dem Preis einer Busfahrt entsprechen. Eine Buslinie würde die Stadt dagegen aber deutlich mehr kosten. Die Kosten für den Bus und die Unterhaltung dessen, würden rund 1.000.000 kanadische Dollar kosten, also rund 700.000 Euro.

Des Weiteren will man Devices an zentralen Orten platzieren, damit auch Personen ohne Smartphone die Fahrten bestellen können. Die Taxibranche dort ist nicht begeistert, wofür die Stadt eine Lösung sucht. Und der Plan für einen Öffentlichen Nahverkehr hat man auch nicht aufgegeben. Jedoch sind derartige Planungen nicht vor 2031 oder 2041 zu erwarten.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar