Uber entlässt Levandowski

SH Sicherheit 550x70

Nach dem Urteil im Fall Google (Waymo) gegen Uber, muss der Entwicklungschef Anthony Levandowski seinen Hut nehmen.

Ursprünglich war Anthony Levandowski bei Google angestellt, wechselte dann aber über Otto zu Uber. Dabei hatte er offenbar geheime Unterlagen von Google mitgehen lassen, wobei es sich um Entwicklungspläne für ein Lidarsystem handelte. Nach einem Schlagabtausch, unter der Aussageverweigerung von Anthony Levandowski, scheint fast schon klar, dass die Anschuldigungen wahr sein könnten.

Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco

Volvo Uber Fahrzeuge in San Francisco

Bisher wollte Uber die Öffentlichkeit durch ein Schiedsgericht außen vor halten, doch das ist nun vom Tisch. Das, aber auch der einstweilige Verfügungsantrag von Waymo gegen Uber kamen nicht durch. Nun wird es ein größeres Verfahren geben.

Wegen der Verweigerung der Aussage hatte Levandowski seine Tätigkeit als Entwicklungschef für Autonomes Fahren bei Uber einstweilen liegen lassen. Doch wegen der fehlenden Aussage kam Uber unter Druck. Zwar musste man nicht die Forschung an der Technik einstellen, wie dies Waymo (Google) forderte, jedoch muss man Google in die eigenen Geheimnisse schauen lassen und erwartet bei dem anstehenden Gerichtsverfahren zu dem Fall nichts Gutes.

Auch für die interne Untersuchung war Levandowski zu keiner Aussage bereit. Daher setzte Uber Levandowski eine Frist, seine Aussage zu machen. Diese Frist ist nun verstrichen. So zog Uber die Notbremse und kündigte Levandowski mit sofortiger Wirkung. Die Leitung der Abteilung übernimmt nun vorerst Eric Meyhofer.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar