U-M & Toyota – Schulgeld & Teilnehmende

SH Sicherheit 550x70

Der japanische Autohersteller Toyota hat Geld für die Studie der Universität von Michigan ausgeschrieben. Teilnehmende können über die Verteilung abstimmen.

Der japanische Autohersteller Toyota forscht auch in Michigan und hat dort das Forschungszentrum TRI-ANN eröffnet. In Zusammenarbeit mit dem UMTRI will Toyota auch die Verkehrsdaten der Stadt Ann Arbor sammeln und auswerten. Doch bisher ist die Nachfrage nicht all zu hoch. Nun will man mit etwas Geld die Sache befördern und bietet Ann Arbors Schulen 15.000 US-Dollar zum Verteilen an.

Toyota INRIX Daten

Toyota INRIX Daten

Für die Teilnahme an der Studie muss man sein Auto vernetzen lassen, was rund 45 Minuten dauert. Danach werden die Fahrdaten, wie Geschwindigkeit, Position oder Richtung erfasst. Derart will man 5.000 Fahrzeuge vernetzen und bietet einen finanziellen Anreiz.

5.000 US-Dollar erhält eine High-School, 2.500 US-Dollar für je zwei Mittelschulen und zehn Grundschulen erhalten jeweils 500 US-Dollar. Welche Schule es sein werden, können die Teilnehmenden des Projekts entscheiden. Ab  Januar 2017 sollen dann die Gelder fließen.

Man hofft nun rund 1.500 Menschen zu finden, die regelmäßig in oder durch Ann Arbor fahren und an dem Projekt teilnehmen. Insgesamt könnten sogar bis zu 5.000 Personen teilnehmen.

Quelle (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar