Trump zum Autonomen Fahren

Beim Treffen der US-Autohersteller mit Trump ging es offenbar auch um das Autonome Fahren.

Bei dem Treffen der US-amerikanischen Autohersteller und dem neuen US-Präsidenten Trump wurde das Thema Autonomes Fahren offenbar längere Zeit besprochen. So berichtet es der Chef von Ford, Mark Fields, gegenüber dem Magazin Business Insider.

Zerfledderte-US-Flagge

Fields äußerte sich sinngemäß so: Dabei hätte Trump zugehört. Er war interessiert daran, mehr über der Technik zu erfahren. Er hätte das Potential für die US-Wirtschaft erkannt. Allerdings hatte Fields die Auskunft über die Einstellung Trumps zu etwaigen Regulierungen verweigert. Bisher habe man mit der US-Regierung bei dem Thema gut zusammen gearbeitet, sagte er dazu. Bisher war allerdings auch Obama an der Macht, der der Technik offen gegenüber stand.

Die NHTSA hat in noch vor dem Amtswechsel Richtlinien, auch für das Betreiben für Teil- und Hochautonome Fahrzeuge veröffentlicht. Diese bilden die Grundlage für die Regelungen in den einzelnen Bundesstaaten. In den USA ist das Verkehrsrecht in der Hoheit der Bundesstaaten.

Quelle

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
509