Toyota: Virtuelles Fahrtraining

Das Fahrtraining kann man auch virtuell machen, dachte man sich bei Toyota und entwickelte “TeenDrive365”.

Man nehme eine Virtuelle Realitätsbrille und setze eine junge Person in den Fahrsimulator. Dort fährt man durch eine virtuelle Stadt und muss eingeblendete Ablenkungen meistern. Gerade mit steigendem Infotainment-Gehalt im Auto, steigt der Ablenkungsfaktor und damit die Unfallwahrscheinlichkeit. Toyota will dem mit dem Simulator entgegenwirken, den man auf der Detroit Auto Messe dieser Tage sehen kann.

, ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
517