Toyota stärkt Vernetzung

Here Summer Banner 728x90

In puncto Vernetzung hat sich Toyota im neuen Jahr stark positioniert und holt sich einen Google-Mitarbeiter.

Der japanische Autohersteller Toyota wird künftig die Smartphones über SDL (SmartDeviceLink) mit dem Fahrzeug synchronisieren, was man bereits im Juni 2015 angekündigt hatte. Das System ist zwar eine Open-Source Software, wurde aber von Ford entwickelt.

Toyota INRIX Daten

Nach Angaben von Ford, der ebenfalls eine Technikoffensive plant, sollen weitere Autohersteller dem Vorbild von Toyota folgen. So sollen PSA (Peugeot Citroën), Honda, Subaru und Mazda angeklopft haben; während Ford als erster US-amerikanischer Hersteller dem Linux-Verband beigetreten ist, wo vor allem japanische Unternehmen vertreten sind.

Außerdem hat Toyota auf der CES 2016 angekündigt, die Vernetzung durch das neue Daten Kommunikationsmodul DCM zu verbessern. Dieses System soll die Integration Smarter Technik aus der Cloud ermöglichen. Diese Entwicklung ist auch der Kooperation mit UIEvolution zu verdanken, die ebenfalls über SDL (siehe oben) arbeiten. Sie sollen vor allem Apps einbringen, die bei Toyota angeboten werden.

Bereits 2017 soll das System in einigen Fahrzeugen installiert werden. Diese Modelle sind derart auch mit einem eCall System verbunden. Eigens für das neue System will man ein Big Data Center errichten, das die IT Infrastruktur managed, dabei unterstreicht man den Willen zum Datenschutz und Datensicherheit der Daten der Kundschaft.

Im Wettkampf um das Personal hat sich Toyota neuerdings bei Google umgeschaut und wurde fündig. Offenbar hat James Kuffner von Google zu dem japanischen Autobauer gewechselt. Er war nach dpa-Angaben im Bereich Robotik bei Google beschäftigt.

In Sachen Autonomes Fahren will man denn Künstliche Intelligenz einsetzen, um die Technik auf Marktreife zu trimmen. Vor Kurzem erst hat Toyota erklärt, eine Milliarde US-Dollar in die Forschung Künstlicher Intelligenz zu investieren. Das Thema beschäftigt auch Elon Musk, welcher das Forschungszentrum OpenAI etablieren möchte.

Pressemitteilung (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar