Toyota Safety Sense | Autonomer Notbremsassistent

Here Summer Banner 728x90

Toyota hat mit Toyota Safety Sense ein Paket aktualisierter Assistenzsysteme angekündigt, einen autonomen Bremsasssistenten und ein Spurhaltsystem.

Mit Toyota Safety Sense will man mehr Sicherheit in die Modelle bekommen und damit die Unfallwahrscheinlichkeit reduzieren. Das Safety Sense System von Toyota besteht aus zwei übergeordneten Assistenzsystemen. Das PCS (Pre Collision System) und der Spurhalteassistent LDA.

Toyota Pre-collision system

Bisher sind dieses Systeme nicht für das Kleinwagensegment ausgerichtet, doch nun soll auch der Aygo, der Yaris und der neue Auris dazu zählen. Der Yaris verfügt zudem über einen Fernlichtassistenten und der Auris und Avensis werden über ein Verkehrszeichenerkennungssytstem verfügen.

Im neuen Toyota Modell Avensis wird es in serienmäßig bei der Comfort Ausstattung dabei sein. Zum Ende des kommenden Jahres sollen fast alle (85 Prozent) der Toyota-Modelle mit dem Safety Sense Paket ausgestattet werden.

Das Sicherheitspaket soll für bis zu 550 Euro on top erhältlich sein – doppelt so viel wie nach einer Berylls Studie die Menschen in Deutschland bereit sind, für Vernetzung auzugeben.

Zur Sensorik des Pakets gehören Lidar- und Kamerasysteme, die Abstand und Gefahr erkennen. Sollte es zu einer gefährlichen Situation kommen, wird erst akustisch, dann optisch und akustisch aufgefordert zu bremsen.

Sollte der Mensch nicht rechtzeitig reagieren, bremst das System zum letztmöglichen Augenblick, um einen Unfall zu verhindern. Wenn es nicht mehr verhindert werden kann, bremst das System sofort, um die Konsequenzen zu minimieren. Das System aktiviert sich ab einer Geschwindigkeit von 10 km/h und bleibt es bis 80 km/h.

Der Spurhalteassistent orientiert sich an den Fahrbahnmarkierungen und warnt ebenfalls akustisch und optisch, falls nicht der Blinker betätigt wurde.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar