Toyota erhöht Investition in Startups

Der japanische Autohersteller Toyota investiert kräftig in Startups, wie in May Mobility.

Wie die gesamte Branche, so investiert auch Toyota in Startups. Das soll Innovationen und Talente fördern, wovon sich die Autoindustrie viel verspricht.

Toyota e-Palette Konzept Vollautonomes Fahren

Toyota e-Palette Konzept Vollautonomes Fahren. Quelle: Toyota

Die Investmentfirma Toyota AI Ventures soll nun tiefer in die Tasche greifen, damit will man den Anschluss an die vorderen Plätze finden. Gemäß der Navigant Studie ist Toyota auf Platz zwölf und damit in keiner Führungsposition. Die Studie bezeichnet die Unternehmen in diesem Segment als Challengers oder Contenders.

So hat Toyota AI Ventures nun 11,5 Millionen US-Dollar in das US-Startup May Mobility investiert, das seinen Sitz in Ann Arbor im US-Bundesstaat Michigan hat. Das Startup wurde auch in der Navigant Studie als beobachtungswürdig erwähnt. Die Fahrzeuge fahren mit einer geringen Geschwindigkeit, dafür aber von selbst.

Das Jungunternehmen entwickelt Autonome Shuttles für Universitätscampus oder Geschäftsviertel. Auch Toyota hat mit der e-Palette ein ähnliches Konzept erarbeitet. Noch in diesem Jahr, so die Ankündigung, will May Mobility einen kommerziellen Dienst starten. Im Vergleich dazu hat Waymo bereits eine Genehmigung in Arizona und General Motors will 2019 einen Robotertaxidienst beginnen.

Bisher hat man mit dem Budget von 100 Millionen US-Dollar sieben Startups unterstützt. Dabei lag der Fokus vor allem auf der Datenverarbeitung und der Künstlichen Intelligenz für die Mobilitätsanwendungen.

Quelle (englisch)

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
533