Toyota: Cloud-& Onboardbasierte Navigation mit Stimmenerkennung

Here Summer Banner 728x90

Der japanische Autohersteller Toyota hat ein neue Navigation entwickelt, das die Daten von zwei Quellen erhält und über eine Spracherkennung verfügt.

Toyota bezeichnet sein neues Navigationssystem als „Hybrid Navigation“, welche man künftig auch mit der Stimme steuern kann. Der Clou dabei ist, dass die Daten des Navigationssystems sowohl aus der Cloud kommen können, als auch aus dem Onboard System.

Cloud Onboard Schema Toyota

Cloud Onboard Schema Toyota

Das neue Navigationssystem soll ab diesem Herbst in den neuen Modelle in Japan verbaut werden. Es berechnet die Strecke und die Zielortsuche aus der Cloud. Dort stehen auch die Daten der anderen Fahrzeuge zur Verfügung, womit das System die optimale Strecke aussucht.

Die Daten werden anschließend über die Data Communication Module (DCM) an das Onboardsystem des Wagens übertragen. So kann der Wagen im Falle eines Funklochs ungehindert auf die Daten zugreifen. Außerdem erfolgt die weitere Berechnung über das Onboard System schneller, wie beispielsweise bei der Änderung des Zielorts.

Mehr Präzision verspricht man bezüglich der Ankunftszeit, wobei man bei dem Navigationssystem auf statistische Werte zurückgreift. Zudem hat man verschiedene Routen zur Auswahl, die man aus der Cloud herunterladen kann. Die Zielsuche kann per Sprache eingegeben werden, wobei man nach POIs suchen kann, die aus zwei Wörtern bestehen. Dabei unterstreicht man die Fähigkeiten des Systems die natürliche Sprache zu verstehen.

Auch das Spracherkennungssystem ist zweigeteilt und sowohl aus der Cloud, als auch Onboard verfügbar. Und man kann nun mehr als nur das Navigationsziel eingeben – das Auto aktiviert auch automatisch die Spracherkennung, wenn man eine Funktion im Auto, wie die Klimaanlage, steuern möchte.

Mitteilung (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar