Teststädte: Stuttgart & Ludwigshafen?

Here Summer Banner 728x90

Wird es schon 2017 Testfelder in Stuttgart und in Ludwigsburg geben?

Stuttgart gilt als die Wiege der Automobilindustrie, schließlich wurde der Motor hier erfunden. Ludwigsburg, das nicht weit von Stuttgart entfernt ist, und die Landeshaupstadt selbst, wollen Testfelder für das Autonome Fahren anbieten und bewerben sich beim Land Baden-Württemberg dafür.

Stuttgart

Stuttgart

Sollte dies gelingen, werden ab Sommer 2017 ungefähr 10 bis 20 Fahrzeuge zu Testzwecken durch die Straßen fahren dürfen. Insgesamt sind fünf Strecken dafür ausgewählt worden. Derart sind Teile der B 27, inklusive Tunnel und komplizierter Ortsdurchfahrten, sowie Zuffenhausen angedacht. In Stuttgart denkt man über die Tübinger Straße und die Cannstatter Straße (B 14) nach. Auch Abschnitte der Autobahn bei Ludwigsburg bis Stuttgart Vaihingen, sowie der Universitätscampus und das Gewerbegebiet Möhringen/Vaihingen liegen in der engeren Wahl. Alle Strecken beherbergen komplexe Verkehrssituationen, die das Autonome Auto letztlich in Gänze beherrschen muss.

Fraktionsübergreifend stimmten die Abgeordneten für die Bewerbung, mit Ausnahme der Linkspartei. Der Oberbürgermeister, Fritz Kuhn von den Grünen, sprach sich dafür aus und unterstrich die Bedeutung der Gelegenheit, die man nicht verpassen dürfe. Nicht zu Letzt ob der Autoindustrie in der Region. Genau dies kritisierte der Sprecher der Linken, Christoph Ozasek. Denn man sei keine „Zweigstelle von Daimler und Porsche“ (Quelle).

Tatsächlich ist das Testfeld für Porsche eher uninteressant, da man erklärterweise kein Interesse am Autonomen Fahren habe. Daimler hingegen sehr und der Konzern gilt derzeit mit als marktführend in dem Bereich. Folgt man dem kommunistischen Manifest, so muss ein technischer Standard erfüllt sein, wenn man den Kommunismus erreichen will. Ich denke, die Automatisierung könnte man damit gleichsetzen.

Beide Städte wollen gemeinsam 250.000 Euro aufbringen, was vom Land mit 2,5 Millionen Euro bezuschusst wird. Ob es diese Städte werden, da auch Ulm sich gute Chancen ausrechnet, wird sich im Juli entscheiden. Unterstützt wird die Bewerbung von Stuttgart und Ludwigsburg unter Anderen von der Universität Stuttgart, dem Fraunhofer Institut, Bosch, Siemens und Versicherungsunternehmen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar