Tesla Unfall mit Polizei

SH Sicherheit 550x70

Ein Auto des Herstellers Tesla hat offenbar im Autopilot-Modus ein Polizei-Motorrad angefahren.

Gerade erst musste Uber einen heftigen Unfall hinnehmen, an dem man aber keine Schuld trug. Dennoch hatte man den Testbetrieb für einige Tage ausgesetzt. Auch Tesla hatte bereits einige Probleme. So gab es einen Todesfall und die Beanstandung des Namens des Assistenzsystems „Autopilot„.

Nun hat ein Tesla, offenbar ebenfalls im Autopilot-Modus, ein Motorrad der Polizei angefahren. Der Tesla Model X fuhr schon im März in das Motorrad. Der Unfallort war in Phoenix in Arizona, wo auch Uber und Waymo (Google) seine Fahrzeuge testen.

Der Unfall war aber leichter Natur, sodass man es eigentlich nicht mal berichtet hätte, wenn da nicht ein Beamte involviert gewesen sei. Bei einer Ampel hielt das Motorrad an, dahinter der Tesla, welcher zwar zunächst abbremste, dann aber mit etwa 5 km/h anfuhr. Dabei rammte der Tesla das Motorrad, sodass der Polizeibeamte vom Motorrad absteigen musste. Es entstand jedoch kein Sachschaden.

Die Person, die den Tesla fuhr, gab an, dass der Autopilot aktiviert war. Dies sei, so die Polizei, aber nicht zu bestätigen oder zu verneinen. Die Namen der beiden Personen werden nicht veröffentlicht.

Tesla kündigte ein neues Update an und es gab schon einige Vorfälle, bei denen das Auto – nach Aussage der Fahrenden – wie von selbst agiert hätte.

Quelle (englisch)

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar