Teilautonomer Kia – Drive Wise

Auf der diesjährigen CES hat Kia seinen neuen Drive Wise vorgestellt, ein Projekt für Assistiertes- und Autonomes Fahren.

Drive Wise, also “Fahre weise”, hat Kia auf der CES 2016 vorgestellt. Bereits im Jahr 2020 will Kia, so die eigene Prognose, in die Teilautonomie eintreten. Und im Jahr 2030 will man Vollautonome Autos anbieten.

Dafür hatte man rund 2 Milliarden US-Dollar als Investitionen bis 2018 vorgesehen. Erst vor Kurzem hatte Kia, respektive Hyundai in Nevada eine Lizenz zum Testen erhalten.

Derzeit konzentriere man sich auf die Car2X Kommunikation, sowie an der Sensorik. Vor allem die Vernetzung soll das Autonome Fahren ermöglichen.

Das Projekt Drive Wise kann auf der Autobahn und in urbanen Gebieten autonom fahren, es verfügt über einen Verfolgungsmodus, einen Notfallstopp-System und einem Stauassistenten. Zudem kann das Fahrzeug von selbst parken.

Der Verfolgungsmodus hilft beim Berechnen der Straßen- und Verkehrslage, da die Sensorik den Vorderwagen im Auge hat. Der Notfallstopp wird initiiert, wenn das Gesicht des Fahrenden in der Analyse unaufmerksam erscheint. In diesem Fall fährt das Auto an einen sicheren Ort und hält dort.

Die Steuerung des Infotainmentsystems geschieht über die Gestik, als auch Berührung; was derzeit von allen auf der CES gezeigt wird.

Quelle (englisch)

Comments are closed.