Surround View Kamera für alle Fälle

Der Zulieferer Continental hat seine Kameratechnik verbessert und die Surround View kann nun mehr Anwendungen abdecken.

Gerade erst hat Bosch bekannt gegeben, die Kameratechnik verbessert zu haben und schon folgt Continental mit seiner Surround-View Kamera. Das Surround View (Rundumschau) Kamerasystem, welches 360 Grad abdeckt, kann nun auch mit dem Rückfahrassistenten verbunden werden und die Rückfahrkamera obsolet machen. Das System ” Back-up Assist” kann ein Bild aus der Vogelperspektive berechnen und dem Menschen das Einparken erleichtern.

Surround View-Kameratechnik kann Unfaelle beim Rueckwaertsfahren vermeiden

Continental hat das System in einem Fahrzeug eingebaut, um es vorzustellen. Das Projektfahrzeug hat vier Fischaugenkameras installiert, jeweils zu den Seiten mit einer individuellen 180 Grad Abdeckung.

Das System bei einer erkannten Gefahr eine automatisierte Bremsung ausführen. Damit, so die Continental-Forschung, könnte man annähernd 50 Prozent der kleinen Auffahrunfälle beim Parken verhindern. Es kann sich auch mit anderer Sensorik verbinden. Die Bildverarbeitung erkennt zudem Menschen und Radfahrende.

Das System agiert nur bei niederiger Geschwindigkeit, je nach Hersteller kann die Reichweite der Kamera erhöht werden. Welche Bremsalgorithmen dann eingebaut werden, kann der Hersteller selbst entscheiden.

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
531