Südkorea: Lebensmittellieferant setzt auf Autonomen Lieferbot

Eine Bestell-App-Firma hat einen Autonomen Lieferbot in Südkorea im Testeinsatz.

Die Firma Woowa Brothers stellt eine Smartphone App für Lebensmittellieferdienste, welche künftig von einem Bot vorgenommen werden sollen.

Autonome Lieferbot Dilly

Autonome Lieferbot Dilly. Quelle: chosun

Ab Mai sollen die erste Roboter mit Essenslieferungen losfahren. Die Autonomen Roboter bieten Platz für Mahlzeiten und sind keine 90 Zentimeter hoch. Sie tragen den Namen Dilly, was für Delicious und Delivery steht. Entwickelt wurden die Gefährten von dem Hochschulprofessor Chung Woo-jin.

Der dreirädrige, intelligente Koffer ist mit Sensorik und GPS ausgestattet und rollt mit etwa vier km/h auf dem Gehweg. Per Code gibt man den Inhalt frei. Die Tests ab Mai begrenzen sich auf den Food Court und im Anschluss erschließt man sich den Campus der Universität sowie angrenzende Wohnkomplexe.

In zwei, drei Jahren will man in den Regelbetrieb übergehen und auf andere Lieferungen, wie Einkäufe oder Zeitungen, auszuweiten.

Das Konzept ist nicht neu. Das Startup Starship oder auch Piaggio haben solche Lieferkonzepte im Petto. Auch im Krankenhaus von Daejeon wird ein Lieferbot eingesetzt und Proben zu befördern. Der Bot ist mit dem hausinternen Netzwerk verbunden, was es ihm erlaubt Aufträge zu erhalten und Aufzüge zu benutzen.

Quelle (englisch)

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
579