STARTUP AUTOBAHN – 3. Runde

Am 25. September startet die dritte Runde für Startups bei dem Projekt STARTUP AUTOBAHN.

Startup Autobahn Logo

Startup Autobahn Logo. Quelle: Daimler

Auf der Plattform STARTUP AUTOBAHN können Startups ihr Talent beweisen und können darauf hoffen, dass die Innovationen von der Industrie übernommen werden.

Zehn Partner aus der Industrie sind an dem Projekt beteiligt, das von Mercedes-Benz in Kooperation mit der Universität Stuttgart unter dem Projekt ARENA2036 ins Leben gerufen. Beteiligt waren bisher die Unternehmen BASF, Murata, Benteler, Hewlett Packard und Hella. Neu in der Konstellation sind DXC Technology, Porsche, ZF Friedrichshafen und die Deutsche Post (DHL).

Es haben sich mehr als 500 Startups beworben und 34 Jungunternehmen sind nunmehr im Programm aufgenommen. Am 25. September geht es los.

Mitteilung

, , , ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
505