Softwaresicherheit beim Vernetztes Fahren | DANA

DANA ist ein Projekt, dem nun ein Ergebnis erwachsen ist: Eine Plattform zur Absicherung der Vernetzung des Fahrzeugs auf drei Arten.

Die Vernetzungsvereinheitlichung ist per Standard schon geschehen, um die Sicherheit kümmert sich das Fraunhofer Institut für Eingebettete Systeme und Kommunikationstechnik (ESK) und der Autohersteller BMW. Gemeinsam entwickelten sie eine Plattform für Autohersteller und Zuliefer, die die Kompatibilität testet und die Werkzeuge vereinheitlichen soll.

Das System soll die Schnittstellen von Herstellern und Zulieferen kompatibel machen, dazu werden quasi automatisiert Tests gemacht. Was vor allem die Fahrassistenzsystementwicklung verkürzen dürfte.

In drei Arten kann die offene Plattform die Entwicklung unterstützen: Durch die Absicherung der Schnittstellen innerhalb des Codes (Software), die Testsimulation zur Check der Kompatibilität und der Rückmeldung durch Testfahrten. Derart können auch nur selten auftretende Fehler ausfindig gemacht werden. Außerdem kann die Vernetzung per se vereinheitlicht werden.

Seite des ESK

, ,

Comments are closed.