Snuber 2 – Robotertaxis in Korea vorgestellt

SH Sicherheit 550x70

Das erste Robotertaxi in Korea wurde von der Seoul National Universität vorgestellt.

Weltweit eifern die Unternehmen an der Entwicklung eines Robotertaxis für den Einsatz in den Städten. Den Anfang machte nuTonomy, die in Singapur bereits in der Testphase sind; und bald auch in Boston. Auch Delphi testet in Singapur. Außerdem ist Uber zu nennen, die in Pittsburgh ebenfalls den Taxiservice mit einem Hochautonomen Auto testen.

Ein Team der Seoul National Universität hat nun ein weiteres Robotertaxi vorgestellt: Snuber 2. Es ist der Nachfolger des im November 2015 gestarteten Projekts. Inzwischen hat man einen Hyundai Genesis der neuesten Generation umgebaut.

Das Auto kann sich bewegende Objekte orten, Unfallrisiken vermeiden, Ampeln und Verkehrszeichen erkennen, sowie auf engen Straßen fahren. Es verfügt über einen Lidar Sensor, der die Umwelt in 3D erkennen kann. Derart kann Snuber 2 die Leute an der Tür abholen und direkt am Bestimmungsort aussteigen lassen.

Auf dem Campus der Universität hat das Fahrzeug binnen der letzten zwei Jahre bereits über 10.000 Testkilometer erfolgreich absolviert. Ab kommendem Jahr will die Universität das Fahrzeug in der Öffentlichkeit testen und damit auch mehr Daten, wie das dazu nötige Kartenmaterial, sammeln.

Das Projekt wird von der Regierung Südkoreas mitfinanziert. In Südkorea fahren derzeit acht Selbstfahrende Autos in bestimmten Städten zu Testzwecken. Schon 2017, so ein Entwurf der Regierung, wird das Testen in ganz Südkorea möglich sein. Außerdem ist man eine Kooperation mit Frankreich eingegangen. Des Weiteren plant die Regierung des Landes die Straßen zu kartographieren und die Infrastruktur für das Autonome Fahren vorbereiten.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar