Sicherheitspakete | Toyota & Lexus

Toyota und dessen Tochterfirma Lexus haben kostengünstige Sicherheitssysteme für ihre Modelle vorgestellt.

Auf verschiedenen Pressekonferenzen haben Vertretende der beiden Firmen von Toyota ihre Sicherheitspakete vorgestellt, welche unter dem marktüblichen Preis erhältlich sind. Bei Toyota hat man den RAV4 Hybrid SUV und bei Lexus den RX SUV mit den Systemen vorgestellt. Es besteht u.a. aus einem Notfall-Bremssystem (Pre-Collision System), der Fahrendenüberwachung, Spurhalte- und Lichtassistenzsystemen.

Bei Toyota heißt das System Toyota Safety Sense (TSS) und bei Lexus: Lexus Safety System+ (LSS+), ist aber nahezu dasselbe. Beide verhindern Auffahrunfälle vorn bei Untätigkeit bei maximal 31 km/h und hinten agiert das System ab Geschwindigkeiten von 11 bis 80 km/h, das unbeabsichtigte Verlassen der Spur durch Fahrbahnmarkierungserkennung und erlauben eine optimal ausgeleuchtete Straße.

Das Paket gibt es auch in verschiedenen Formen: Als C-Paket für 300 US-Dollar oder P-Paket für 500 US-Dollar. Beim Lexus gibt es ebenfalls zwei Pakete für 500 US-Dollar, respektive 635 US-Dollar. Das C-Paket arbeitet mit kombinierter Kamera- und Laser-Sensorik, samt Fußgängererkennung. Das P-Paket kombiniert Kameras und ein Hochfrequenz-Kurzstreckenradarsystem. Das impliziert nicht nur die Fußgängererkennung, sondern auch die Beobachtung des Querverkehrs und dient der Berechnung der Geschwindigkeiten und Richtung anderer Fahrzeuge.

Ab 2017 will man das System in fast alle Modelle der Unternehmen in den USA anbieten. Zunächst will man das System im RAV4 und Avalon anbieten, weitere Modelle werden noch dieses Jahr bekannt gegeben.

Auf der New York Autoshow wird der neue Lexus vorgestellt.

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
517