Rückblick: Studien, Systeme & Sedric

SH Sicherheit 550x70

Die zehnte Kalenderwoche des Jahres 2017 bot im Bereich des Autonomen Fahrens & Co. einige interessante Neuigkeiten.

Der DVR prüfte die Verfügbarkeit von Assistenzsystemen mit dem Ergebnis, sie sind in allen Klassen vertreten. Der Sprache widmete sich Infineon mit einer neuen Spracherkennung. Der Autohersteller und Miteigentümer von HERE, BMW, wird deren Plattform fortan nutzen und automatisiert seine Produktion. HERE hat inzwischen noch einen Verbündeten gefunden: Mazda.

Sedric VW

Sedric VW. Quelle: VW

Volkswagen präsentierte derweil sein Konzept für das Autonome Fahren „Sedric„, wie auch Toyotas neuestes Testfahrzeug diese Woche vorgestellt wurde. Außerdem will VW eventuell mit Tata Motors kooperieren. Niedersachsen plant eine Teststrecke für 2018, die danach noch erweitert werden soll. Auch Schleswig-Holstein hat Pläne, so wie auch VW mit Hamburg und nun auch Bremen.

Der Fahrdienstvermittler Uber hat es in Kalifornien erneut versucht und erhielt nun auch eine Lizenz zum Testen in dem US-Bundesstaat. Und ebenfalls in Kalifornien wollte George Hotz einen Tesla kaufen, ließ es aber aus Angst vor dem Hersteller. Dafür hat sich der Shuttle-Hersteller Easymile in Kalifornien etabliert und Shuttles von Local Motors sollen übrigens in der Schweiz zum Einsatz kommen.

Die Studien der Woche handelten von Akzeptanz, von der Investitionslage und von der vorläufigen Dominanz der Assistenzsysteme. Außerdem ist diese Woche ein neues Startup ist auf den Markt gekommen: Starsky Robotics. Zwei große Vernetzungsorganisationen haben sich diese Woche zusammen getan: 5GAA & EATA und Japan hat eine Roadmap für KI vorgestellt.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar