Quanergy liefert Lidar für Fisker EMotion

Here Summer Banner 728x90

Auf der CES 2018 wird Fisker seine E-Luxuslimousine vorstellen: EMotion. Der automatisierte Wagen bekommt den Sensor von Quanery.

Fisker EMotion auf der CES 2018

Fisker EMotion auf der CES 2018. Quelle: Vocuspr.com

Der Solid-State-Lidar von Quanergy, S3-Qi, wird in den Fisker EMotion eingebaut werden, was man auf der im Januar stattfindenden CES 2018 vorstellen wird.

Fisker geht es dabei um eine unauffällige Integration des Sensors, der für das Autonome Fahren von besonderer Bedeutung ist. Die meisten Fahrzeuge haben ihn noch auf dem Dach. Aber der neue Sensor – der Solid-State Lidar braucht weniger Platz, ist günstiger und robuster als bisherige Modelle.

Der S3 wurde bereits zur CES 2017 ausgelobt und inzwischen hat man ihn sogar noch verbessert. Das neue Modell ist kleiner, leichter und verbraucht weniger Strom.

Dank des Sensors ist man in der Lage die 3D Umwelt in Echtzeit zu erkennen und zu Objekte verfolgen. Auch die Bildverarbeitung ist damit gewährleistet. Die Autonomen Fahrfähigkeiten des Fisker EMotion sollen als Zusatzpaket buchbar sein.

Das E-Fahrzeug, Fisker EMotion, kommt 2019 auf den Markt und soll rund 130.000 US-Dollar kosten. Die Batterie hat man zusammen mit LG entwickelt. Sie soll binnen von neun Minuten soweit geladen sein, dass man damit rund 200 Kilometer weit fahren kann. Vollgeladen reicht sie rund 650 Kilometer.

Mitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar