PSA nutzt Kartenmaterial von HERE

SH Sicherheit 550x70

Der Autokonzern PSA (Peugeot und Citroën) will künftig das Kartenmaterial von HERE nutzen. Und auch Continental ist in Frankreich aktiv.

Das ist für den Navigationsdienstleister HERE ein weiter Sprung nach vorne. HERE, das den deutschen Autoherstellern gehört, soll die Daten der Fahrzeuge sammeln und damit das Vernetzte Fahren möglich machen. HERE bietet außerdem HD Kartenmaterial, das eine der Grundlagen für die Navigation der Autonomen Fahrzeuge ist.

Here Logo

Als Konkurrent zu HERE gilt vor allem TomTom, welcher beispielsweise mit dem Zulieferer Bosch kooperiert. Dass PSA Interesse an dem Kartenmaterial von HERE hat, war schon im März bekannt geworden. Damals hatte man sich aber noch für TomTom entschieden. Dafür hatte Renault-Nissan Interesse. Jetzt will auch PSA das HERE Kartenmaterial integrieren.

HERE hat, so die Automobilwoche, in Frankreich rund 1.500 Kilometer Strecken in seinem Material. Mit den Sensordaten der Fahrzeuge von Peugeot und Citroën dürfte sich die Anzahl aber erhöhen.

Der deutsche Zulieferer Continental ist ebenfalls in Frankreich aktiv geworden. So wurde nun bekannt, dass man eine Kooperation mit Météo France eingegangen ist.

Das eHorizon System von Continental, das ebenfalls an HERE angeschlossen ist,  soll die Wetterdaten in Frankreich sammeln, inklusive der Straßenbedingungen. Derzeit testet man das Konzept mit Angestellten des Unternehmens Météo France. Die Daten soll letztlich auch genutzt werden, um Wetterwarnungen zu ermöglichen.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

, , ,

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar