PSA & IBM Kooperation

Die französischen Autobauer PSA Peugeot Citroën und IBM kooperieren für ein Vernetzungsangebot.

Schon letztes Jahr haben die Unternehmen das Projekt angekündigt. Man möchte verstärkt auf das IoT setzen und das Datenmaterial sichten. Das Ziel ist es, neue Services im Auto anbieten zu können. Dabei blickt man auf Sicherheits- und Komfortsysteme, sowie städtische Infrastruktur. Damit will man neben dem Auto auch für die intelligente Stadt Lösungen anbieten.

PSA, so die Eigenangabe, hat die meisten vernetzten Fahrzeuge auf Europas Straßen. Bis 2020 sollen es insgesamt 250 Millionen Vernetzte Fahrzeuge sein. Bisher setzt man vor allem auf das Smartphone, die Kooperation möchte die Vernetzung ins Auto implementieren; wie es gerade Trend ist, weil man damit mehr Geld machen kann.

Quelle (englisch)

, , ,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
495