Porsche investiert in Anagog

Nach Daimler investiert nun auch Porsche in das israelische Startup Anagog.

Schon im Februar hatte Mercedes-Benz in das Startup Anagog investiert. Die Software-Schmiede hat sich der Künstlichen Intelligenz verschrieben.

Das Jungunternehmen Anagog hat seinen Sitz in Israel, wo sich derzeit viele Autofirmen nach Innovationen umsehen. Anagog bietet eine On-Device-Erkennung des Mobilitätsstatus mit cloudbasierter Verarbeitung unter Verwendung einer KI.

Die Auswertung geschieht auf einem mobilen Device, wie dem Smartphone, und zwar in Echtzeit. Es zeigt an, ob die Person gerade in Bewegung ist, wofür man sich der Sensorik im Smartphone bedient.

Im Ergebnis kann man das Verhalten der Kundschaft besser antizipieren und so entsprechende Maßnahmen ergreifen. Das Anagog System braucht nur wenig Rechenkapazität und damit auch wenig Energie. Als erstes Einsatzgebiet soll das System beim Parken helfen.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
513