Panasonics Innovationen für Automatisierung & Vernetzung

Here Summer Banner 728x90

Auch der Elektronikspezialist Panasonic war auf der ITS in Bordeaux vertreten, um seine Innovationen vorzustellen.

Auf dem dem ITS Weltkongress hat Panasonic sein Portfolio an Innovationen für den Bereich Automatisierung und Vernetzung vorgestellt. Darunter auch Lösungen für die Autoindustrie.

panasonic automated connected area ITS 2015

Bei Panasonic orientiere man sich vor allem an drei Bereichen: Infotainmentsysteme im Fahrzeug, Sicherheitsfahrassistenzsysteme und Batterien für die E-Mobilität. Vor allem in Bereich der Sensorik und Datenverarbeitung bezüglich der Assistenzsysteme will Panasonic punkten.

So hat man einen 79GHz Radar entwickelt, der Fußgänger in weniger als 0,1 Sekunden erkennt und die Fahrenden informiert. Diese Sensorik dient auch der Erkennung anderer Verkehrsteilnehmender, selbst bei schlechten Sichtverhältnissen.

Die Vernetzung des Autos mit der Umwelt und anderen Fahrzeugen, soll um die Komponente Car2P (V2P), also die Kommunikation zwischen Personen auf der Straße und dem Auto, erweitert werden.  Zudem wird das Verhalten durch Deep Learning vorausgesagt und soll Unfälle verhindern helfen.

Für die Entwicklung elektronischer Spiegel hat sich Panasonic mit Ficosa zusammengeschlossen. Auf der ITS hat man die Rückfahrkamera, samt Display vorgestellt. Damit können die Bilder der rückwärtigen Kamera auf das Borddisplay gelegt werden. Derart wird auch der Blinde Punkt im Seitenspiegel ausgeschlossen.

In puncto Sicherheit hat man sich der verletzlichen Stellen in Netzwerken angenommen. Die Security Electronic Control Unit (ECU)  soll Malware abhalten können.

Für eine bessere Positionierung, gerade bei der Logistik, will man die Straßenverhältnisse via DSRC (Dedicated Short Range Communication) erfassen.

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar