Österreich: Beirat für Autonomes Fahren

SH Sicherheit 550x70

In Österreich hat man einen Rat gegründet, der das Testen Autonomer Fahrzeuge begleiten soll.

Auch in Österreich rüstet man sich für das Autonome Fahren. Nun gründete man einen Rat aus 13 Fachleuten bezüglich des Testens.

Das Gremium soll sich mit den Fragen der Sicherheit, des Datenschutzes und der rechtlichen Belange beim Testen beschäftigen. Außerdem wird auch die Frage der Ethik diesem Kreis zugerechnet. In Deutschland beschäftigt sich eine Kommission ausschließlich mit diesem Thema. Zudem werden auch die Themen Versicherung und Haftung in diesem Kreis besprochen.

Die Kompetenzen des Rates reicht von der Vergabe der Testlizenz über die Einholung von Informationen bis zur Empfehlung an das Verkehrsministerium. Dabei soll der Fokus vor allem auf der Verkehrssicherheit liegen. Zur Beurteilung dessen, will man die Testkilometer heranziehen. Außerdem soll man den Datenschutz überwachen und Empfehlungen bezüglich der Infrastruktur stellen.

Die Bedingungen für die Tests sind, dass das System übersteuerbar sein muss, weswegen auch eine Überwachungsperson an Bord sein muss. Der Rat soll helfen die auftretenden Schwierigkeiten schon während der Testphase zu erkennen und diese Erkenntnisse sollen in die Verkehrspolitik einfließen. Das Budget beläuft sich auf 20 Millionen Euro.

Die Mitglieder des Rats bestehen aus Verbänden der Autoindustrie, der Versicherungen, der Verkehrssicherheit, der Industrie, der Forschung, dem TÜV, sowie dem Bund. Die Forschungspartner sind das Austrian Institute of Technology, die TU Wien, die Universität für Bodenkultur Wien und das Forschungsinstitut Straße-Schiene-Verkehr. Am 20. April soll die konstituierende Sitzung stattfinden.

Quelle

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar