Niedersachsen: Testen ab 2018

Im Bundesland Niedersachsen soll nächstes Jahr eine 280 Kilometer lange Strecke für das Testen Autonomer Fahrtechnik ausgerüstet werden.

Auf einer Strecke von 280 Kilometern wird die Autobahn und urbanes Gebiet in Niedersachsen für das Autonome Fahren vorbereitet. Schon im kommenden Jahr sollen die ersten Tests dann stattfinden. Das Projekt wird vom Land unterstützt und hat das DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt) als Kooperationspartner.

Die ausgewählte Strecke verbindet Braunschweig mit Wolfsburg und bindet des Weiteren die Städte Hannover und Salzgitter ein. Es impliziert die Autobahnen A 2,  A 7, A 39 und A 391. Auch die Bundesstraße 3 bei Hannover und die B 243 bei Hildesheim werden Teil der Teststrecke sein. Den Anfang machen jedoch nur die Strecken bei Wolfsburg und Braunschweig. Bis 2020 soll das gesamte Gebiet für das Autonome Fahren bereit sein.

Die IHK Niedersachsen unterstützt das Projekt und verweist auf die hohe Dichte beim Logistikverkehr. Die Finanzierung der Streckenausstattung stammt mit fünf Millionen Euro vom Land Niedersachsen und 2,5 Millionen schießt das Wirtschaftsministerium dazu. Wie bei der Teststrecke auf der A 9 werden auch hier Überwachungspersonen mit an Bord sein.

Quelle

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
513