Mitsubishi entwickelt Spiegelersatz mit KI

Der japanische Hersteller Mitsubishi hat eine Objekterkennungskameratechnologie mit eingebauter KI für den Spiegelersatz entwickelt.

Die neue Kameratechnik von Mitsubishi soll das leistungsfähigste Modell in der Fahrzeugtechnik sein, so der Hersteller. Das System sei in der Lage verschiedene Objekte in einer Distanz von bis zu 100 Metern zu erkennen.

Spiegelersatzkamerasystem von Mitsubishi mit mehr Reichweite.

Spiegelersatzkamerasystem von Mitsubishi mit mehr Reichweite. Quelle: Mitsubishi

Die Fähigkeit soll beim Warnen der Fahrenden helfen, denn das System ersetzt die Spiegel mit einem Kamera-Monitorkomplex. Zudem integriert der Hersteller eine KI, die man selbst entwickelt hat.  Diese soll auf dem Vorbild des menschlichen Sehens erarbeitet worden.

Die Technik ermöglicht eine Erkennung auf weitere Distanzen und die KI sorgt für eine bessere Objektklassifizierung, die nun in Echtzeit bei 81 Prozent liege. Dabei kann es zwischen Subjekten, Autos und Motorrädern differenzieren.

Das System soll besser dazu beitragen, Unfälle zu vermeiden – vor allem beim Spurwechseln. Solche Systeme sind seit einiger Zeit in der Entwicklung und werden in den nächsten Fahrzeugmodellen Einzug finden.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.

Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
541