Mercedes-Benz Sprinter – Systemübersicht

Here Summer Banner 728x90

Der neue Sprinter von Mercedes-Benz wurde vorgestellt: Neue Assistenzsysteme.

Die Vans von Mercedes-Benz, genannt Sprinter, verfügen über neue Assistenzsysteme für die Sicherheit und Bequemlichkeit.

Weltpremiere Mercedes-Benz Sprinter 2018

Mercedes-Benz eSprinter Quelle: Mercedes-Benz

Die Systeme für die neuen Sprinter sind optional und stammen aus dem Pkw Segment. Mit von der Partie sind der radarbasierte Abstands-Assistent Distronic, der Autonome Bremsassistent, der Aktive Spurhalteassistent sowie der Aufmerksamkeitsassistent: Attention Assist. Für mehr Bequemlichkeit sorgt der Parkassistent mit 360 Grad Rundumsicht durch Kameras.

Distronic ist ab 20 km/h aktiv und checkt den Abstand zum Vorderwagen. Entsteht eine Gefahr, bremst das System mit der halben Bremskraft ab und notfalls bis zum Stillstand. Die Fahrenden werden über solche Manöver informiert. Geht es weiter, nimmt auch der Van seine Fahrt wieder auf und zwar mit der eingestellten Geschwindigkeit, wenn möglich.

Neu ist auch das Wet Wiper System, das Regen erkennt und sofort für freie Sicht sorgt. Das Wasser wird auch zum Reinigen genutzt, was den Wasserverbrauch senkt. Mit dem Lichtassistenten bekommt man ebenfalls eine bessere Sicht, wobei man auf LED Scheinwerfer zurückgreifen kann.

Der Aktive Spurhalteassistent ist ab 60 km/h aktiv und checkt die Fahrspur. Kommt man aus der Spur, warnt das System mit einem vibrierenden Lenkrad. Sollte man nicht reagieren, bremst das Fahrzeug sich in die Spur zurück.

Die Überwachung der Fahrenden muss zuerst eingestellt werden. Das geschieht während der ersten viertel Stunde der Fahrt, wobei man 70 Merkmale misst. Wird eine Müdigkeit erkannt, wird man akustisch und visuell gewarnt und eine Balkengrafik zeigt an, wie konzentriert man ist.

Die eingebauten Ultraschallsensoren und die Rückfahrkamera helfen beim Parken. Dabei wird vor Hindernissen gewarnt. Auf dem Display werden zudem Hilfslinien eingeblendet. Dank des Drive Away Assist kann man nicht den falschen Gang einlegen und man wird vor Querverkehr gewarnt – bei drei Stundenkilometer. Verbunden ist es mit dem Toten-Winkel- und dem Bremsassistent. In Serie ist der Seitenwind-Assistent und die Verkehrszeichenerkennung (Traffic Sign Assist) eingebaut.

Weltpremiere Mercedes-Benz Sprinter 2018

Pressefahrvorstellung Mercedes-Benz Sprinter 2018. Quelle: Mercedes-Benz

Pressemitteilung

wkda_billig_tanken_650x260.gif

,

Comments are closed.