Mercedes-Benz Concept EQ & CES 2017

Auch der deutsche Hersteller Mercedes-Benz ist mit seinem Konzeptauto EQ auf der CES 2017 vertreten.

Der Fokus des Concept EQ liegt auf dem Elektroantrieb des Wagens, wofür diese Marke EQ steht. Das erste Serienmodell soll in drei Jahre erscheinen. Es ist Teil der CASE Strategie des Unternehmens: Connected, Autonomous, Shared & Service und Electric Drive.

Mercedes-Benz EQ

Mercedes-Benz EQ

Teil des Konzepts ist auch die Verbindung zum Smart-Home , mit Geräten wie Nest-Thermostate und Samsung SmartThings. Per Geofencing lassen sich bestimmte Funktionen bei Annäherung automatisch aktivieren.

Und selbstverständlich darf der Einsatz der Künstlichen Intelligenz nicht fehlen, auch für die Automatisierung. Ein lernender Algorithmus macht zudem Streckenvorschläge, basierend auf den Gewohnheiten und der aktuellen Straßenlage.

Damit ermöglicht man auch die Vernetzung des Fahrzeugs, wie für beispielsweise den Parkvorgang. Dafür hat man zusammen mit Bosch einen Service aufgebaut. Und auch die Shared Economy wird mit der CASE Strategie angegangen.

Bei der Navigation kommt HERE zum Einsatz, das zu einem Drittel zu Daimler gehört. Die grafische Aufbereitung hat man mit Nvidia entwickelt und man kann aus dem Auto POI-Informationen abrufen. Dafür man nimmt die Cloud-Dienste von Amazon – Alexa – für die Fahrzeugkommunikation in Anspruch. Updates erfolgen Over The Air (OTA), da man permanent am Datenschutz und an der Datensicherheit arbeite, und man kann man mit In Car Office im Auto produktiv sein.

Außerdem zeigt man auf der CES seinen Vision Van, ein spezielles Auslieferungsfahrzeug. Außerdem zeigt Daimler sein Engagement in der Gesundheitstelematik.

Pressemitteilung

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
523