Lyft bietet Luxusvariante an

Der Fahrdienstleister Lyft will das Luxussegment bedienen: Lyft Lux & Lyft Lux SUV.

Während bisher das Car-Sharing oder das Ride-Sharing eher für diejenigen gedacht waren, die keinen privaten Pkw haben, will Lyft nun das obere Einkommenssegment anvisieren. Auch Uber hat sich mit Uber Black diese Strategie bereits überlegt.

Mit Lyft Lux oder mit einem SUV als Lux SUV kommt dieser Dienst nun in 5 US-Städten zum Einsatz. Das Projekt soll schon Mitte Juni starten und zwar in Chicago, Los Angeles, New York City, San Francisco und San José. Die Anforderungen an die Fahrenden ist höher, vor allem in puncto geografischen Kenntnissen, aber auch die Ausstattung der Fahrzeuge.

Die für Lux einsetzbaren Fahrzeuge dürfen nicht älter als von 2011 sein, sie müssen schwarz lackiert sein, über Ledersitze und Platz für mindestens sechs Insassen verfügen. Dasselbe gilt für die SUV-Version.

Während Tesla seine Fahrzeuge für solche Dienste gesperrt hat, will Lucid Motors explizit Fahrzeuge für das Ride-Sharing entwickeln. Hier die Liste der möglichen Fahrzeuge und weitere Details für Fahrende. (englisch)

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
513