Kostengünstige Sensorik von Quanergy

Das IT Unternehmen Quanergy Systems Inc. aus dem Silicon Valley hat angekündigt die Kosten für die Sensorik für Autonomes Fahren drücken zu wollen.

Quanergy hat zusammen mit der Columbia University ein Festkörper-Laser System entwickelt. Schon für das kommende Jahr hat Quanergy die Preisschraube angekündigt. Das teuere LIDAR System, so das Unternehmen, soll dann nur noch 250 US-Dollar kosten. Das Gerät wird nur noch so groß wie eine Kreditkarte sein. Und schon für 2018 hat man einen Preis von unter 100 US-Dollar in Aussicht gestellt.

Bisher hatte das Unternehmen Velodyne Acoustics die marktbeherrschende Stellung für LIDAR Systeme, die von 8.000 bis 80.000 US-Dollar kosten. Die Position des LIDAR Systems auf dem Dach macht sie anfällig für schlechtes Wetter. Das System von Quanergy ist wesentlich kleiner.

Offenbar hat man schon bei Mercedes-Benz, Hyundai, Kia und Nissan-Renault Interesse angemeldet.

LIDAR Systeme ermöglichen eine 3D Erfassung der Umgebung und eine exaktere Bestimmung von Position und Gegenständen, sowie deren Entfernung.

Quelle

,

Comments are closed.
Aus berechtigtem Interesse erhebt die Seite Daten der Zugriffe für die Statistik. Diese werden für die Bereitstellung benötigt und verbessern das Erlebnis der Seite. Für die Opt-Out Bedingung braucht es einen Cookie in dem diese Entscheidung vermerkt ist.   Akzeptieren, Ablehnen
531