Kamera im Inneren | Dashcam & Private Verkehrsüberwachung

SH Sicherheit 550x70

Der Trend zur Kamera im eigenen Fahrzeug zeigt wohl nach oben, aber die Nutzung solcher Aufnahmegeräte, auch Dashcam genannt, ist umstritten.

In Großbritannien bieten verschieden Hersteller Kameras an, die bei einem Unfall aufklären können, wer der Schuldige war. Einer davon ist Smartwitness, welche auf die Vorteile verweisen, wie, dass sich die Autofahrer besser verhalten, weil sie überwacht werden.

Doch in Deutschland sollte es verboten werden, denn es verstößt an Ansicht mancher Datenschützer und Gerichte gegen den Datenschutz. Bereits in Goslar auf dem Verkehrsgerichtstag 2014 wurde dieses Jahr über den Datenschutz diskutiert, es bleibt die Frage im Raum – wem gehören die Daten aus dem Fahrzeug überhaupt? In Österreich ist der Einsatz bereits heute illegal und wird strafrechtlich verfolgt.

Derzeit gibt es verschiedene Gerichtsurteile zu dem Thema der privaten Überwachung des Straßenraums. Manche haben das Material als Beweis zugelassen, wie in München, wobei dessen Authenzität noch geprüft wird, manche, wie der Bundesgerichtshof untersagte dies 1995 kategorisch.

Beim Einsatz solcher Kameras bewegt man sich also im rechtlichen Grauland! Das gilt es dabei zu beachten! Da muss man sich die Frage stellte, würde die Kamera aktiviert werden, wenn ein Algorithmus eine Gefahrenlage erkennt und bei einem glimpflichen Ablauf löscht? Wäre dies eine rechtliche Lösung? Leider bin ich kein Rechtsanwalt, der das beantworten kann.

wkda_billig_tanken_650x260.gif

No comments yet.

Schreibe einen Kommentar